Film zum Jubiläumsjahr

NÜRNBERG. An diesem Mittwoch wird an die Einführung des arbeitsfreien Sonntags vor 1.700 Jahren durch den römischen Kaiser Konstantin erinnert. Pünktlich zum Jubiläum hat der Kirchliche Dienst in der Arbeitswelt der Ev.-Luth. Kirche (kda Bayern) einen animierten Kurzfilm zum Thema veröffentlicht. Darin wird erklärt, wie der Sonntag zum freien Tag wurde und weshalb das gerade heute so wichtig ist.

Familie Sonnemann sitzt gemeinsam beim Frühstück und unterhält sich über den Sonntag. Doch wer hat den Sonntag als freien Tag eigentlich erfunden? Dieser Frage gehen die Figuren im animierten Kurzfilm des kda Bayern nach. Sie erfahren darin, dass der Sonntag als freier Tag auf das Edikt von Kaiser Konstantin am 3. März 321 n. Chr. zurückgeht und nun seinen 1700. Geburtstag feiert. Außerdem gehen sie zurück zu seinen Wurzeln in der jüdisch-biblischen Sabbattradition und machen sich Gedanken über die Bedeutung dieses besonderen Tags für uns heute.

(Foto: kda Bayern)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Menü